Mit dem Einfamilienhaus “Pferdeblick” entstand in Niederösterreich eine außergewöhnliche Immobilie, eingegliedert in die westlichen Ausläufer des Wienerwaldes. Das Landgut erstrahlt in einer außergewöhnlichen Symbiose aus rustikal- und modernem Baustil.
Die Baukooperative -unter der architektonischen Führung von Michael Karasek- hat mit diesem Haus ein außergewöhnliches Objekt erschaffen. Inmitten von Wäldern, Wiesen, Wirtschaftsgebäuden, einem Pferdestall mit angeschlossener Rennbahn und einem riesigen Garten befindet sich ein Dreikanthof, um den sich die Besonderheiten des Hauses arrangieren: Die etwa 2500 m² Wohnfläche werden errgänzt durch einen In- und Outdoor Swimmingpool inkl. Spa-Bereich, flankiert von zahlreichen Arbeits-, Wohn- und Wohlfühlräumen.

Höchsten klanglichen Ansprüchen bedient ein individuell auf Kundenwunsch konzipiertes Beschallungssytem, welches sich in einem Multimediaraum befindet. Die vollaktive Anlage ist als Mehrkanalsystem ausgeführt und stellt eine Spezialentwicklung dar, welche speziell auf den Kunden und seine klanglichen Vorlieben sowie auf die raumakustischen Besonderheiten ausgelegt ist.

Jeder der drei Frontlautsprecher verfügt über einen mächtigen 15 Zoll- Tieftonlautsprecher, sowie über ein Customized Holzhorn, welches über einen Berylliumtreiber den Hochtonbereich übernimmt. Form und Finish sind sowohl nach den akustischen Gegebenheiten, als auch nach ästhetischen Ansprüchen der Eigentümer ausgelegt.
Die Lautsprecher ermöglichen die Wiedergabe selbst feinster Nuancen bei gleichzeitig enormer Dynamik. Die Besitzer hören gerne auch mal laut. Ein Rockkonzert lässt sich so am ganzen Körper erfühlen.

Das aus Echtholz gefertigte und geölte Horn setzt Designakzente. In Verbindung mit einem Berylliumtreiber kann ein extrem breiter Frequenzbereich abgedeckt werden, was einer idealen Punktschallquelle ähnelt. Und das mit enormen Wirkungsgrad.

Das Design der Lautsprecher besticht durch eine schlichte aber edle Optik und wurde in Zusammenarbeit mit Archtitekten und den Bauherren erarbeitet.

Die Signalverarbeitung erfolgt mittels digitaler Prozessoren, wobei eine vollaktive Ansteuerung und Auftrennung der Signale mittels digitaler Filtertechnik erfolgt -selbstverständich mit Signalprozessoren aus dem professionellen Audiosektor. Die aufwendige Technik bleibt dabei unsichtbar. Sämtliche Audiosignale werden über DANTE verlustfrei in einen Technikraum übertragen. Dort können die Geräte gut gekühlt und selbstverständlich vollkommen in die Haussteuerung integriert arbeiten, ohne Bedienaufwand für die Benutzer.
Mehr als zehntausend Watt an elektrischer Leistung werden für den sehr großen Hörraum zur Verfügung gestellt. Wird die Anlage nicht benutzt, so wird die Stromzufuhr zu den Geräten unterbrochen.

Apropos Tausende Watt:
Für mächtig Dampf sorgen zwei große 18 Zoll Subwoofer, die ein am ganzen Körper erfühlbares Heimkinoerlebnis auslösen.

Die gesamte Beschallung ist in ein raumakustisches Gesamtkonzept eingebettet, welches in enger Zusammenarbeit mit Raumausstattern, Baugewerken und der Baukooperative erarbeitet wurde. Es erfolgte eine Auslegung der Raumakustik bereits vor dem Bau, als auch eine begleitende Akustikberatung sowie Akustikmessungen vor Ort. Wichtig war den Besitzern eine möglichst unsichtbare Integration von raumakustischen Maßnahmen, um die offene Atmosphäre des Multimediaraums nicht zu beeinträchtigen.

Spezielle, auf Raumresonanzen abgestimmte, mikropärferierte Raumwände verbessern den Bass- und unteren Mitteltonbereich. Die feinsten Löcher mit einem Millimeter Durchmesser sind nur aus direkter Nähe erkennbar. Ein unsichtbarer Bassabsorber.

Die Decke des Hörraums besteht einerseits aus einem Akustiklehmputz und über der Hörposition aus einem berechneten 2D Diffusorarray, was eine gute Kontrolle über die Nachhallzeit ermöglicht. Der Raum verfügt darüber hinaus über Akustikvorhänge, die bei Bedarf die großen Glasfronten bedecken können.

Hinter der Hörposition verbergen sich hinter schalltransparentem Akustikstoff speziell auf die Hörsituation abgestimmte Akustikelemente, die im Bassbereich als Absorber und im Mittel- & Hochtonbereich als Diffusor arbeiten. Dies ermöglicht in dem großen Raum ein ortbares, außergewöhnlich luftiges und frisches Klangbild, das aber niemals schrill, spitz oder hallig wirkt.

Sämtliche Lautsprecher sind Unikate und verfügen über Seriennummern und Nameswidmung der Eigentümer.

Im hinteren Bereich kommen hochwertigste Coaxiallautsprecher zum Einsatz.

Die akustische Beschallung des Hauses erfolgt sowohl im Innen-, als auch Außenbereich. Das gesamte Haus beinhaltet eine unsichtbare Beschallungsanlage von inveoo.

Architekt der Baukooperative: DI Michael Karasek

Die Baukooperative plant und baut seit 2013 Häuser und Bauwerke allerart. Vereint Architektur und Bautechnik unter einem Dach. Unter dem Leitsatz „Schön ist ja vieles. Nur was, bitte, ist Schönheit?“ betrachten sie jedes einzelne Projekt. Es ist nicht die Perfektion, die die Baukooperative anstrebt, sondern das Unperfekte. Erst das Unperfekte macht ein Haus wirklich sehens- und bewohnenswert. Das Zusammenspiel aus Handwerk und purer Materialität.
Die Baukooperative glaubt, an die Schönheit von rauem Beton, altem Estrich und rissigem Holz, an die Unperfektion, die die Schönheit zum Vorschein bringt und Räumen Authentizität verleiht.

Baukooperative | Architektur | Laaben bei Neulengbach